Eltern entsorgen leicht gemacht – mit der Elternklappe.

Jeder kennt die Babyklappe, aber eine Elternklappe? Das gabs noch nie. Bis jetzt. Seit heute steht auf dem Stadelhoferplatz in Zürich die erste offizielle Elternklappe der Schweiz. Diese ist Teil der Guerilla-, Print- und Online-Massnahmen, die sich TBWA für die nationale Sensibilisierungskampagne von Pro Juventute zum Thema Pubertät ausgedacht hat.

Im Vorfeld wurden zudem Teaser-Plakate in ganz Zürich aufgehängt, auf denen der Teenager Tom seinen nervenden Vater verschenkt. Darüber berichtete der „Blick am Abend“. Wer wissen will, was mit seinem Vater schlussendlich passiert ist, kann das in diesem Video sehen.Und wer ganz nah an die Elternklappe ran geht, hört es: das leise Schluchzen und Wimmern der bereits entsorgten Eltern. 

Die Kampagne will die Herausforderung für Eltern von Teenagern enttabuisieren, so dass Eltern sich getrauen, Hilfe zu suchen und wissen, wo sie diese bekommen. Denn oftmals würden die Teenager die Eltern in dieser Zeit einfach entsorgen wollen.

Damit die Eltern nicht ungewollt in der Elternklappe landen, können sie sich beim Eltern Club Schweiz beraten lassen. Videoclips, Inserate, Facebook und die Onlineplattform informieren Eltern über die Unterstützungsservices. Zudem erhalten sie rund um die Uhr in der ganzen Schweiz eine telefonische Beratung.