Mehr essen, weniger reden.

Um die Arbeit und den neuen Online-Shop von Gebana in der Schweiz bekannter zu machen, wurden wir mit der Kreation von Guerillamassnahmen beauftragt. Da Gebana ihre Produkte aus ökologischen Gründen in Grosspackungen verkauft, entstand die Idee, den Überkonsum der westlichen Welt in etwas Positives zu verwandeln. Überkonsum ist zu befürworten, wenn es sich dabei um Produkte von Gebana handelt. Denn je mehr davon konsumiert wird, desto besser geht es den Kleinbauern und ihren Familien, die die Produkte anbauen. Die Spots zeigen, dass ein solcher Mehrkonsum auch noch andere Vorteile hat, zum Beispiel weniger reden. Ganz in diesem Sinne wurden den Quasselstrippen Mike Shiva, Christoph Mörgeli und Josef Ackermann die Münder mit Gebana Produkten gestopft.